MOT-Wald

Aus CacheWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein MOT-Wald war ursprünglich ein Gebiet, in dem ein Cacher exklusive Ownerschaft für sich beansprucht und fremde Caches als Affront sieht. Am Anfang stand eine ziemlich hitzige Diskussion, bei der ein Owner aus den vielen Favoritenpunkten seiner Caches ein Besitzrecht für ein Waldstück ableitete und dem Owner des betroffenen Fremdcaches das Äquivalent eines Landraubes unterstellte. Dieser Disput wurde von mehreren Blogs und Foren aufgegriffen(u.a.[1]) und recht schnell kristallisierte sich der Begriff MOT-Wald heraus.

Nachdem die Wogen sich wieder geglättet hatten, wurde und wird der Begriff im südlichen Schleswig-Holstein heute augenzwinkernd und in unzähligen Variationen verwendet, wenn ein Owner mehrere Caches in einem Gebiet auslegt.