Keimzellen

Aus CacheWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Cache-Keimzelle ist eine Variante einer offenen Serie, bei der ein normaler Cache (meist ein Tradi) als Ausgangspunkt dient. Dieser Cache enthält neben den üblichen Trade Items eine größere Anzahl bereits komplett mit Logbuch vorkonfektionierter Cachebehälter (meist Filmdosen). Die Finder des Caches können/sollen/müssen dann einen oder mehrere dieser unbenutzten Behälter entnehmen und in einem definierten Umkreis rund um den Ausgangscache wiederverstecken. Damit entsteht innerhalb kurzer Zeit eine stattliche Ansammlung von Caches auf relativ engem Raum, die vorallem spätere Besucher durchaus einen oder mehrere Tage beschäftigen kann.

Beim Wiederverstecken sind natürlich die allgemeinen Richtlinien zum Legen eines Caches, insbesondere aber die Abstandsregel (161m) einzuhalten. Damit dies einfacher gewährleistet werden kann, gibt es meist Beschränkungen für den Cachetyp der Keimlinge, z.B. nur sehr kurze Multis und keine Mysteries. Dadurch können Besucher, die noch nicht alle Keimlinge gefunden haben, trotzdem deren ungefähre Lage beim Wiederverstecken ihres Keimlings berücksichtigen. Das Ergebis ist meist ein sehr großer Anteil von Tradis, was Powercachern sehr entgegenkommt.

Der Ausgangscache (die Mutterkeimzelle) verweist meist noch auf eine entsprechende Bookmark-Liste, die alle Keimlinge enthält.

Es existiert auch eine übergreifende Bookmarkliste, die nur jeweils den Ausgangscache verschiedener Keimzellen beinhaltet.